Lebensversicherungen

  • Risiko-Lebensversicherung (Risiko-LV)

Wenn Sie die Hinterbliebenenversorgung richtig organisieren wollen, dann gehört in jeden Versicherungsordner die Risiko-LV. Vorallem bei jungen Familien ist die Existenzsicherung oft noch sehr dürftig. Man verdrängt, dass bei plötzlichem Tod des Hauptverdieners der Familie große Versorgungslücken entstehen können.

Selbstverständlich zeigen wir Ihnen ach, welche Versicherer an unseren Vergleich teilnehmen. Die Risiko-LV ist nicht als Kapitalanlage gedacht, denn im Gegensatz zur kapitallebensversicherung (Kapital-LV), zahlt die Versicherungsgesellschaft die vereinbarte Summe ausschließlich im Todesfall. Die Beiträge werden nicht angespart. Dafür sind aber die Prämien für die Risiko-LV  im Gegensatz zur Kapital-LV geringer.

 

  • Riskio-Lebensversicherung mit BUZ (Risiko-LV mit BUZ)

Die Risiko-LV ist nicht als Kapitalanlage gedacht, denn im Gegensatz zur Kapitallebensversicherung (Kapital-LV), zahlt die Versicherungsgesellschaft die vereinbarte Summe ausschließlich im Todesfall. Die Beiträge werfen nicht angesparrt, dafür sind aber die Prämien für die Risiko-LV im Gegensatz zur Kapital-LV geringer. Vorallem bei jungen Familien ist die Existenzsicherung oft sehr dürftig. Man verdrängt, dass bei plötzlichem Tod des Hauptverdieners der Familie große Versorgungslücken entstehen können.

Insbesondere bei jüngsten „Berliner“ Kürzungen machen den Abschlss einer Berufsnfähigkeits-Zusatzversicherung (sog. BUZ), für nach dem 01.01.2001 geborene Personen unumgänglich. Sie ist der Schutz davor im Extremfall nicht Sozialhilfeempfänger zu werden.

 

  • Berufsunfähigkeit (SBV)

Die „Berliner“ Kürzung machen den Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung, insbesondere für jüngere Personen, die nicht über eine genügende Grundabsicherung in der gesetzlichen Rentenversicherung verfügen, aber auch für Hausfrauen, Auszubildende, und Studenten unumgäglich. Sie ist der Schutz davor im Extremfall nicht Sozialhilfeempfänger zu werdn. Selbst Versicherungskritiker bestätigen die Notwendigkeit einer Berufsunfähigkeitsversicherung.

Mit dieser Verischerung, die als selbststängie Brufsnfähingkeitsversicherung (sog. SBV) und als Berufsunfähigkeits-Zustatzversicherung geführt wird, wird das Risiko einer Berufsunfähigkeit abgedeckt.

Bei kaum einer anderen Absicherng spielen die Beiträge oder die zu erwartenden Renditen, eine so untergeordnete Rolle wie bei der Berufsunfähigkeitsversicherung. Im Vordergrund Ihrer „Exsistenzsicherun“ sollten daher das Leistungsverhalten und die Leistungszusage der Gesellschaft stehen.

 

  • Aufgeschobene Rentenversicherung

Die private Rentenversicherung, auch Leibrentenversicherung genannt, besteht aus zwei Phasen:

  1.  Die Aufschubphase, in der das Kapital angesparrt wird
  2. Die Rentenbezugsphase, in der das Kapital inkl. Überschüssen als Rente ausgezahlt wird

Die private Rentenversicherung ist eine Ergänzung zur gesellschaftlichen Rentenversicherung oder Personenversorgung. Sie ist ähnlich wie die Kapitalebensversicherung. Bei der klassischen Rentenversicherung entfällt lediglich der Todesfallschutz, daher sind die Renditen in der Rentenversicherung bei bestimmten Kostenrelationen höher als in der Kapitallebensversicherung. Das liegt daran, dass der Versicherer das gesamte Kapital gewinnbringend anlegt und keinen Risikoanteil für den Todesfallschutz berücksichtigen muss.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.